ProTier - Stiftung für Tierschutz und Ethik
ProTier
Alfred Escher-Str. 17
8002 Zürich
Tel. 044 201 25 03

PC-Konto 60-455782-5
IBAN: CH41 0900 0000 6045 5782 5

Das Niederländische Parlament hat heute die sofortige Schliessung aller 128 Pelzfarmen beschlossen

 
 

 
Nachdem das Coronavirus in 17 Nerzfarmen gefunden wurde und eine Übertragung von Tieren auf Menschen nachgewiesen wurde, hat das Niederländische Parlament mit überwältigender Mehrheit das beschlossene Pelzfarmverbot von 2024 auf 2020 vorverlegt.

Bereits 2013 hatten die Niederlanden - einer der grössten Pelzproduzenten der Welt - ein Pelzfarmverbot für 2024 beschlossen. In der laufenden Übergangsfrist begannen die Pelzfarmen zwar abzuwandern, trotzdem gibt es heute noch immer 128 Nerzfarmen in den Niederlanden, die in den nächsten drei Jahren schliessen müssten.

Ende April 2020 wurde in zwei Nerzfarmen erstmals das neuartige Coronavirus unter den Tieren nachgewiesen. Anfangs Mai kamen zwei weitere Farmen dazu und Ende Mai wurden zwei Angestellte positiv getestet. Danach mussten sich alle Mitarbeiter auf Nerzfarmen testen lassen und Anfang Juni wurden auf neun Farmen alle Tiere getötet. Mittlerweile wurde das Virus auf weiteren acht Nerzfarmen nachgewiesen und das Niederländische Parlament hat eine sehr begrüssenswerte Entscheidung getroffen: Das Pelzfarmverbot wird von 2014 auf 2020 vorverlegt.

In ein paar wenigen Monaten wären diese Tiere sowieso vergast worden, dennoch ist es tragisch, dass sie jetzt alle auf einmal getötet und verbrannt werden. Umso schöner, dass Millionen von Tieren, die in den nächsten drei Jahren noch hätten gezüchtet werden dürfen, dieses grausame Schicksal erspart bleibt.

Weltweit fordern Regierungen die Menschen dazu auf, Abstand zu halten, während in der Massentierhaltung - nicht nur bei Pelztieren - genau das Gegenteil der Fall ist: beengte Platzverhältnisse, schlechte Luft, Dreck, Krankheiten. Viren haben es leicht, das geschwächte Immunsystem dieser gestressten Tiere anzugreifen.

Massentierhaltung hat keine Zukunft, nicht nur in der Pelzindustrie!